Aktuelle Nachrichten

22.04.2018
Erfolgreiche Begleithundeprüfung

27.11.2017
Red ist für immer eingeschlafen

07.05.2017
Aufstieg in Agility A2

Entstehung

Mobility bedeutet Beweglichkeit oder Wendigkeit. Beweglichkeit in Körper und Geist. Besonders gut geeignet ist Mobility für alle, die etwas Geschicklichkeits- und Bewegungsübungen, verbunden mit ein bisschen Grundgehorsamsaufgaben, ihrem Hund anbieten wollen. Auch für ältere und gehandicapte Hunde, sowie für ältere Menschen eignet sich Mobility. Ebenso bietet Mobility für Auslands- und Tierheimhunde eine gute Möglichkeit Vertrauen zu ihrem neuen Besitzer zu fassen.

Mobility ist ein Freizeitsport. Geschwindigkeit spielt beim Mobility keine Rolle, das Wichtigste ist der Spaß und die Freude bei der Arbeit mit Ihrem Hund. Mit Ruhe und Köpfchen wird Ihr Hund die gestellten Aufgaben lösen. Unser Motto: "Aktive Hunde sind fit! So werden Sie zum Team!"

In dem Mobility-Parcours finden sich teilweise Hindernisse des Agility wieder. Auch Elemente aus anderen Hundesportarten, wie z.B. aus der Rettungshundearbeit  sind im Mobility zu finden. Grundsätzlich handelt es sich bei Mobility darum, die Hunde spielerisch an alltägliche Gegenstände der hochtechnisierten Umwelten zu gewöhnen. So bestehen einige Übungen daraus, den Hund über Gitterroste oder Plastikplanen zu führen. Selbst Leiterwagen und Schubkarren werden eingesetzt.

Unterordnungseinheiten und Spiele sowie Hundebegegnungen fließen in das Mobility-Training mit ein. So wird das Vertrauen und die Bindung von Mensch und Hund gestärkt und bietet gleichzeitig eine tolle Möglichkeit seinen Hund sehr gut zu sozialisieren und dabei viel Spaß zu haben. Mobility ist eine großartige und abwechslungsreiche Möglichkeit den eigenen Alltag und den Alltag des Hundes zu verschönern.

Bitte informieren Sie sich über die Trainingsstunden beim jeweiligen Trainer.

powered by website baker
Kontakt  |  Impressum  |  Sitemap